Eishockey-Bildergalerie
DEB Oberliga Süd: Memminger Indians gewinnen gegen Peiting 6:3

Nach einem spannenden Spiel konnten die Memminger Indians mit 6:3 gegen den EC Peiting gewinnen.
41Bilder
  • Nach einem spannenden Spiel konnten die Memminger Indians mit 6:3 gegen den EC Peiting gewinnen.
  • Foto: Siegfried Rebhan
  • hochgeladen von Corinna Sedlmeier

Mit einem 6:3 Heimerfolg über den EC Peiting bauten die Maustädter ihre Siegesserie auf sieben Partien aus. Trotz verschärften Zugangsbestimmungen im Stadion verfolgten exakt 915 Zuschauer die Partie zwischen den Indians und den Oberbayern.

Gleich von Beginn an hatten die Indianer das Zepter in der Hand. Das Spiel fand fast ausschließlich im Drittel des ECP statt. Folgerichtig die Führung in der 6. Minute für die Memminger. Christopher Kasten hämmerte die Scheibe von der blauen Linie zum 1:0 ins Netz. Etwas überraschend kam jedoch der Ausgleich in der 15. Minute. Der ECP nutzte seine Überzahlsituation in Person von Nardo Nagtzaam. Doch nur eine Minute war Leon Abstreiter auf und davon und konnte nur regelwidrig zu Fall gebracht werden. Den fälligen Penalty verwandelte Petr Pohl gekonnt zum 2:1. Noch vor der Pause erhöhten die Memminger in Überzahl auf 3:1. Petr Pohl bediente Donát Péter, der den Schläger nur noch hinhalten musste.

Im zweiten Drittel wurde die Begegnung ruppiger. Beide Kontrahenten zeigten nun mehr Härte auf dem Eis. Ein Highlight dürfte dann der Fight zwischen Indians-Verteidiger Moritz Raab und ECP-Akteur Lukas Gohlke gewesen sein. Nichtsdestotrotz schaffte es der ECDC die Führung noch verdient auszubauen. Jaro Hafenrichter tankte sich mit einem Alleingang durch die Defensive der Gäste und versenkte in Überzahl zum 4:1 vor der Pause (37. Minute).

Im letzten Drittel hatten die Indians dicke Gelegenheiten auf und davon zu ziehen, doch der ECP machte es nochmals spannend. In der 52. Minute war es Nardo Nagtzaam zum 2:4 und einige Minuten später dann noch Maximilian Söll, die mit ihren Treffern den Gästen wieder Hoffnung machten. Doch die Maustädter ließen sich den Sieg nicht nehmen. In der 56. Minute schlugen die Indianer in Powerplay zu. Ludwig Nirschl nutzte einen Abpraller zum 5:3. Das Empty-Net-Goal von Donát Péter zum 6:3 war zugleich der Endstand (59. Minute).

Damit ging der ECDC zum zweiten Mal an diesem Wochenende als Sieger vom Eis und war damit im siebten Spiel hintereinander erfolgreich. Weiter geht es am kommenden Wochenende. Am Freitag reisen die Indians in die Drei-Flüsse-Stadt nach Passau. Am Sonntag steigt das nächste Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg. Wie die aktualisierten Bestimmungen und Hygienemaßnahmen dann die kommenden Heimspiele am Hühnerberg beeinflussen werden, wird in den kommenden Tagen von Vereinsseite kommuniziert werden. Die Verantwortlichen des ECDC bitten hier noch im Geduld.

Statistik

Tore: 1:0 (6.) Kasten (Hofmann, Ahlroth), 1:1 (15.) Nagtzaam (Morris, Söll, 5-4), 2:1 (16.) Pohl (PEN), 3:1 (19.) Peter (Pohl, Nirschl, 5-4), 4:1 (37.) Hafenrichter (Svedlund, Peter, 5-4), 4:2 (52.) Nagtzaam (Weyrich, Habermann, 4-5), 4:3 (56.) Söll (Habermann, Feuerecker), 5:3 (56.) Nirschl (Svedlund, Hafenrichter, 5-4), 6:3 (59.) Peter (Nirschl, ENG)

Strafminuten: Memmingen 21 – Peiting 15

Zuschauer: 915

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen