Eishockey
Am Feiertag nach Garmisch: Memminger Indians gegen Riessersee

ECDC Memmingen
2Bilder
  • ECDC Memmingen
  • Foto: Alwin Zwibel
  • hochgeladen von Holger Mock

Beim Auswärtsspiel in Garmisch-Partenkirchen wollen die Indians mit großer Fanunterstützung den ersten Sieg gegen den SC Riessersee in der Oberliga feiern. Gegen die Oberbayern konnten die Memminger bislang noch nicht gewinnen. Am Sonntag folgt das große Allgäu-Derby gegen Sonthofen am Hühnerberg (18:45 Uhr).

Das Team des SC Riessersee bietet eine gute Mischung aus zahlreichen jungen Talenten sowie etablierten Leistungsträgern. Angeführt von Kapitän Florian Vollmer sowie Ex-DEL-Akteur Uli Maurer bildet das Team von Trainer Georg Kink eine homogene Einheit. Die Kontingentspieler Calder Brooks und Eetu-Ville Arkiomaa punkten verlässlich und die jungen Akteure entwickeln sich stetig weiter. Die vielzitierte Kooperation mit Red Bull München hilft den Werdenfelsern da natürlich enorm weiter, stehen doch vielversprechende Talente wie Emil Quaas und Luca Zitterbart regelmäßig im Aufgebot der Blau-Weißen.

Das relativ junge Team gilt als sehr laufstark und wird gegen die Indians hochmotiviert zu Werke gehen, gerade auch weil die letzten Auftritte nicht so verliefen wie gewünscht. So gab es zuletzt eine Heimniederlage gegen Schlusslicht Höchstadt, auch gegen Weiden musste man die Punkte zuhause abgeben.

Die Indians wollen nun endlich den ersten Erfolg gegen das Team von der Zugspitze feiern. Im letzten Jahr, sowie auch im ersten Aufeinandertreffen dieser Spielzeit, gab es keine Punkte für den ECDC. Mit der Unterstützung von zahlreichen Fans soll es nun mit einem Sieg klappen. Da am Freitag Feiertag ist, werden mehrere hundert rot-weiße Anhänger in Garmisch erwartet. Zwei Fanbusse sind bereits fast restlos gefüllt, so dass einem stimmungsvollen Spiel nichts mehr im Wege steht. Das Team der Indians dürfte, bis auf die Langzeitverletzten, komplett auflaufen.

Spielerabgang: Böhm verlässt die Indians

Seit Anfang der Woche müssen die Memminger Indians auf ihren Angreifer Benedikt Böhm verzichten. Der 23 Jahre alter Straubinger hat in der vergangenen Woche um Vertragsauflösung gebeten, diesem Wunsch ist der Verein nachgekommen.

Benedikt Böhm
  • Benedikt Böhm
  • Foto: Alwin Zwibel
  • hochgeladen von Holger Mock


Für Böhm war die Belastung mit Studium und Oberliga-Eishockey zu groß, die große Entfernung zu seiner Heimat kam hier noch erschwerend dazu. Der Angreifer kam in 11 Spielen auf 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists) für den ECDC.

ECDC Memmingen
Benedikt Böhm
Autor:

Michael Franz aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019