Spezialeinsatzkommando
Versuchter Raub auf Tankstelle in Memmingen: Polizei nimmt Verdächtigen vorläufig fest

Polizei (Symbolbild)

Am Montag, 23. November, hat ein Mann versucht, die Esso-Tankstelle in Memmingen auszurauben (siehe Bezugsmeldung unten). Die Kriminalpolizei konnte nun einen 30-jährigen arbeitssuchenden Mann als Tatverdächtigen ermitteln. Am Dienstag nahm ein Spezialeinsatzkommando den 30-Jährigen vor dessen Wohnung vorläufig fest. Der Verdächtigte leistete keinen Widerstand. Das teilt die Polizei mit. 

Demnach fanden die Beamten in der Wohnung des Verdächtigen eine täuschend echt wirkende Spielzeugpistole, die laut Polizei bei dem versuchtem Raubüberfall verwendet wurde.

Wegen fehlender Haftgründe und weil der Mann einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er nach Beendigung der polizeilichen Ermittlungen wieder entlassen.

Bezugsmeldung

Bewaffneter Mann fordert Geld von Tankstellen-Kassiererin: War es nur ein schlechter Scherz? 

Ein unbekannter Mann hat am Montagabend gegen 20:30 Uhr versucht, die ESSO-Tankstelle in Memmingen zu überfallen. Nach Angaben der Polizei forderte der Mann unter Vorhalt einer Schusswaffe die dortige Kassiererin dazu auf, die Kasse zu öffnen. Als die Angestellte darauf nicht auf die Forderung reagierte, machte der Mann einen Rückzieher. 

Alles nur ein Scherz?

Laut Polizei steckte der Mann seine Waffe weg und erklärte, dass es sich alles nur um einen Scherz gehandelt habe. Anschließend nahm er demonstrativ seine Kapuze und seinen Mund-Nasenschutz ab und entfernte sich aus dem Tankstellenshop.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: 

  • ca. 25-30 Jahre alt,
  • ca. 180-185 cm groß, 
  • schlanke sportliche Statur,
  • dunkleren, blassen Teint,
  • sehr kurze an den Seiten rasierte dunkle Haare,
  • auffällig blaue Augen.

Laut Polizei sprach der Mann akzentfreies nicht gebrochenes Deutsch. Er trug einen dunklen Parka mit auffälligem Fellbesatz an der Kapuze, einen hellblauen Einweg-Mund-und-Nasenschutz, schwarze Handschuhe, eine schwarze Jogginghose mit rundem "FC Bayern"-Emblem, sowie schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle. Bei der Waffe, die vom Täter verwendet wurde, handelte es sich um eine schwarze Pistole mit auffallend silbernen beziehungsweise chromfarbenen Elementen.

Die Fluchtrichtung des Täters ist unbekannt. Die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise zur Identität des Täters werden erbeten unter Tel. 08331/100-0.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ