Angeblicher Wasserschaden
Trickdiebstahl in Memmingen: Falscher Handwerker macht Beute im Wert von 10.000 Euro

Unter anderem ein Diamantring wurde einer 83-Jährigen von einem falschen Handwerker gestohlen. (Symbolbild)
  • Unter anderem ein Diamantring wurde einer 83-Jährigen von einem falschen Handwerker gestohlen. (Symbolbild)
  • Foto: Engin Akyurt auf Pixabay
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Am Montag hat in Memmingen gegen 12:50 Uhr ein Unbekannter durch einen Trickdiebstahl eine 83-jährige Frau bestohlen. Der unbekannte Täter klingelte an der Wohnung der Frau in der Buxacher Straße und gab an, dass es im Haus zu einem Wasserschaden gekommen sei. Die 83-Jährige ließ den falschen Handwerker daraufhin in ihre Wohnung.

Schmuck im Wert von 10.000 Euro gestohlen

Sie folgte dann den Anweisungen des Mannes. Sie ging in das Badezimmer und öffnete dort den Wasserhahn. Der Täter konnte sich so frei in der Wohnung bewegen. Nachdem der "Handwerker" dann wieder gegangen war, stellte die Frau fest, der Schmuck, den die Frau in ihrem Schlafzimmer aufbewahrt hatte, nicht mehr da war. Der Unbekannte hatte zwei Goldketten, eine davon mit Perlen, zwei Armreife in Silber und Gold, eine Perlenkette, eine Uhr und einen Ring mit Diamant entwendet, die zusammen einen Wert von rund 10.000 Euro haben.

Täterbeschreibung und Zeugenaufruf

Der bislang unbekannte Täter wird als etwa 175 cm groß, rund 30 Jahre alt, mit schwarzen Haaren beschrieben. Er trug eine graue Handwerkerlatzhose und eine graue Arbeitsjacke. Auffällig war außerdem sein sächsischer Dialekt. Die Polizeiinspektion Memmingen bittet unter der Rufnummer 08331/100-0 um sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl.

Polizei rät zur Vorsicht

Die Polizeiinspektion Memmingen rät in diesem Zusammenhang:

  • Am besten schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Bei Unsicherheit öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Sprechen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind. Sie können Ihnen bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür helfen.
  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ