Rettungs-Sanitäter unter Verdacht
Sexueller Übergriff durch einen Sanitäter im Einsatz? Polizei durchsucht BRK in Memmingen

Polizei (Symbolbild)

Weil ein Sanitäter verdächtigt wird, während eines Rettungseinsatzes einen sexuellen Übergriff auf eine junge Frau begangen zu haben, hat die Kriminalpolizei am frühen Montagmorgen die Außenstelle des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Memmingen durchsucht.

Tatverdächtige hat sich noch nicht geäußert

Nach Angaben der Polizei hatte eine junge Frau Ende Juli Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Demnach soll es im Rahmen eines Rettungseinsatzes zu einem sexuellen Übergriff durch einen Rettungssanitäter gekommen sein. Durch Ermittlungen konnte die Kriminalpolizei schließlich einen Sanitäter als mutmaßlichen Täter identifizieren. Laut Polizei hat sich der Tatverdächtige bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. 

Ermittlungen dauern an

Neben dem Arbeitsplatz des Verdächtigen beim BRK-Memmingen durchsuchten die Ermittler auch die Wohnung des Verdächtigen. Dabei stellten die Beamten Unterlagen und Datenträger sicher. Aus ermittlungstaktischen Gründen gibt die Polizei aktuell keine weiteren Informationen bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ