Mann (31) hat gelogen
Raub in Memmingen nur vorgetäuscht

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Raub von vergangenem Montagvormittag zwischen Benningen und Memmingen im Bereich des Umspannwerkes war nur vorgetäuscht.

Ein 31-jähriger Unterallgäuer hatte einen großen Polizeieinsatz am Montagmorgen ausgelöst, nachdem er angeblich von drei maskierten Männern unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld gezwungen worden war.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Memmingen hatten zuletzt verschiedene Ungereimtheiten und Widersprüche bei den Angaben des „Opfers“ erkannt, weshalb sie den Mann damit konfrontierten. Der 31-Jährige räumte die vorgetäuschte Straftat ein und entschuldigte sich für sein Fehlverhalten. Dennoch erwartet den Mann nun selber ein Strafverfahren; außerdem werden ihm womöglich die Kosten des Polizeieinsatzes, bei dem neben zahlreichen Funkstreifen auch ein Polizeihubschrauber involviert war, in Rechnung gestellt.

Private Probleme des 31-jährigen Deutschen waren offenbar der Grund für sein Handeln. Die Verletzungen in seinem Gesicht hatte sich der Mann kurz zuvor selber beigebracht, um seinen Angaben mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen