In Memminger Autohaus eingebrochen
Polizei kann Autodieb durch DNA-Spuren identifizieren

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Holger Mock

Mithilfe von DNA-Spuren ist es der Polizei gelungen, einen 32-jährigen Autodieb zu überführen. Nach Polizeiangaben war der 32-Jährige im vergangenen Jahr in ein Autohaus in der Mendelssohnstraße in Memmingen eingebrochen und hatte dort zunächst drei Autoschlüssel geklaut. Anschließend klaute er mit den Schlüsseln drei Autos, die auf dem Firmengelände abgestellt waren. 

Mann bereits polizeibekannt

Die Polizei konnte die geklauten Fahrzeuge bereits in der darauffolgenden Woche wieder sicherstellen. In einem der Autos fanden die Ermittler bei der Spurensicherung einen Gegenstand, an dem sich DNA des 32-Jährigen befand. Neben den Autodiebstählen konnten die Ermittler dem 32-Jährigen auch noch einen Kennzeichendiebstahl nachweisen, mit dem er mit einem der gestohlenen Autos unterwegs war. Der Mann war bereits mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ