Polizeieinsatz
Männer entsorgen Kartons in einem Wald bei Kardorf

Zwei Männer haben Kartons in einem Wald abgeladen. (Symbolbild)
  • Zwei Männer haben Kartons in einem Wald abgeladen. (Symbolbild)
  • Foto: jackmac34 von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Am gestrigen Donnerstag, 15.07.2021, wurde der Polizei die widerrechtliche Ablagerung einer größeren Menge Kartonagen in einem Wald bei Kardorf angezeigt. Die Ablagerung der Kartonagen erfolgte am 14.07.2021 im Laufe des Tages. Bei der Inaugenscheinnahme des Ablageortes wurde auf den Kartonagen die Anschrift einer 66-jährigen Unterallgäuerin festgestellt.

Zwei junge Männer entsorgten die Kartons

Die Ermittlungen bei der Frau ergaben, dass diese die Kartonagen in einem alten PKW gelagert hatte, den sie tags zuvor an zwei junge Männer aus Augsburg verschenkt hatte. Nach Auskunft der Frau wollten die beiden Männer sie nochmals wegen der Fahrzeugummeldung kontaktieren. Noch während die ermittelten Polizeibeamten vor Ort waren, erschienen tatsächlich ein 21-jähriger und ein 18-jähriger Osteuropäer an der Wohnung der Frau. Auf Vorhalt gaben beide den Sachverhalt zu, zeigten jedoch hinsichtlich der Abfallablagerung wenig Einsicht. Im Hinblick auf die zu erwartende empfindliche Geldbuße wurde von beiden Betroffenen eine Sicherheitsleistung erhoben.

Damit war die Sache jedoch noch nicht erledigt. In Gegenwart der ermittelten Polizeibeamten mussten die beiden jungen Männer sehr zu ihrem missfallen die wegen der starken Regenfälle vollständig durchnässten Kartonagen wieder entsorgen. Aufgrund der Menge der Abfallablagerungen mussten die jungen Männer ihr Fahrzeug zweimal mit den nassen Kartonagen vollladen. Dabei half auch nicht, dass sie sich wegen ihres feinen Schuhwerkes anfangs unkooperativ zeigten.

Polizei begleitet sie bei der Entsorgung

Um eine erneute Ablagerung an anderer Stelle zu verhindern, wurden die beiden zu einem Abfallentsorgungsunternehmen begleitet. Dort erlebten sie eine für sie erneute unangenehme Überraschung, wegen der Durchnässung, galten die Kartonagen nicht mehr als Altpapier, sondern als kostenpflichtiger Sperrmüll. Aus diesem Grund mussten die beiden den nassen Abfall zunächst vom Fahrzeug auf eine Waage von dort wieder zurück in das Fahrzeug und dann in einen Abfallcontainer legen. Dass sie dann auch noch für die Entsorgung des kostenpflichtigen Sperrmülls sorgen mussten, missfiel den beiden Männern erneut.

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen