Spurwechsel vermasselt
LKW fährt auf A96 einige hundert Meter auf Betonwand und verliert 100 Liter Diesel

Der LKW-Fahrer fuhr einige hundert Meter auf der Betongleitwand, dabei riss sein Tank auf und 100 Liter Diesel wurden auf der Fahrbahn verteilt. (Symbolbild)
  • Der LKW-Fahrer fuhr einige hundert Meter auf der Betongleitwand, dabei riss sein Tank auf und 100 Liter Diesel wurden auf der Fahrbahn verteilt. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Klaus-Dietmar Gabbert
  • hochgeladen von Corinna Sedlmeier

Am Montagvormittag hat ein Sattelschlepper auf der A96 am Autobahnkreuz Memmingen 100 Liter Diesel verloren. Der 46-jährige LKW-Fahrer hatte beim Spurwechsel einen Fehler gemacht und war auf eine Betonwand aufgefahren. 

Kurioser Unfall bei Baustelle

Wie die Polizei berichtet konnte sich der Fahrer im Baustellenbereich offenbar nicht rechtzeitig für den rechten oder linken Fahrstreifen entscheiden. Das führte dazu, dass er mit dem linken Reifen auf den Fahrbahnteiler aus Beton einfädelte und einige hundert Meter auf ihm weiterfuhr. Dadurch wurde sein Sattelzug schwer beschädigt, der Tank aufgerissen und ca. 100 Liter Diesel auf der Fahrbahn verteilt. Der 46-Jährige wurde bei dem Unfall zwar nicht verletzt, sein Sattelzug war jedoch nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 10.000 Euro.

Aufwändige Reinigung

Wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe musste das Wasserwirtschaftsamt Kempten eingeschaltet werden. Neben einer aufwändigen Reinigung der Fahrbahn mussten an manchen Stellen auch Teile des Erdreichs abgetragen werden. Dadurch kam es in Richtung Norden zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Mit Unterstützung der Autobahnmeistereien Mindelheim und Wangen wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ