Spur komplett gesperrt
Fahrer (55) nimmt Brandgeruch wahr - Auto auf A7 bei Dettingen komplett ausgebrannt

Auf der A7 bei Dettingen ist am Montagabend das Auto eines 55-jährigen Mannes in Flammen aufgegangen. Das Auto brannte auf dem Seitenstreifen vollständig aus.
5Bilder
  • Auf der A7 bei Dettingen ist am Montagabend das Auto eines 55-jährigen Mannes in Flammen aufgegangen. Das Auto brannte auf dem Seitenstreifen vollständig aus.
  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Erolzheim
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Auf der A7 bei Dettingen ist am Montagabend das Auto eines 55-jährigen Mannes in Flammen aufgegangen. Das Auto brannte auf dem Seitenstreifen vollständig aus. 

Brandgerucht 

Zunächst hatte der 55-Jährige einen Brandgeruch festgestellt und hielt deshalb sofort auf dem Pannenstreifen an. Beim Öffnen der Motorhaube brannte bereits der Motorraum. Zusammen mit Ersthelfern versuchte der Mann noch erfolglos das Feuer zu löschen. Erst die alarmierte Feuerwehr Erolzheim brachte den Brand unter Kontrolle. 

Auto brennt komplett aus 

Der Schaden an dem völlig ausgebrannten Fahrzeug und an der, durch die starke Hitze in Mitleidenschaft gezogenen Fahrbahndecke wurde laut Polizeibericht auf insgesamt etwa 3.500 Euro geschätzt. Bei der Brandursache wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung des Fahrzeugs musste der rechte Fahrstreifen und der Pannenstreifen für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde in dieser Zeit über die Überholspur geleitet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ