Mit Zweieinhalb Promille unterwegs
Betrunkener Autofahrer (53) baut in Memmingen Verkehrsunfall und greift Polizistin an

Ein ziemlich betrunkener Autofahrer hat in Memmingen eine Polizistin körperlich angegriffen. (Symbolbild).
  • Ein ziemlich betrunkener Autofahrer hat in Memmingen eine Polizistin körperlich angegriffen. (Symbolbild).
  • Foto: Camilla Schulz
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Am Freitagnachmittag hat ein 53-jähriger Mann in der Braunstraße in Memmingen einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend die eingesetzten Polizisten angegriffen. Der 53-Jährige hatte eine vor ihm an einem Stoppschild haltende 56-Jährige Autofahrerin übersehen. Deshalb fuhr der Mann dem Auto der Frau hinten auf. 

Beleidigungen und Faustschläge

Weil die eingesetzten Polizisten bei der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie einen Atemalkoholtest bei dem Unfallverursacher durch. Dieser ergab einen Wert von stolzen zweieinhalb Promille. Die Beamten unterbanden deshalb die Weiterfahrt des 53-Jährigen. Außerdem stellten sie den Führerschein sicher und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Während dieser Maßnahmen verhielt sich der Mann immer wieder ausfällig und beleidigte die Beamten. Schließlich wurde er sogar handgreiflich und versuchte einer Polizistin sogar mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und tätlicher Angriff gegen Vollstreckungsbeamten ermittelt, wie es im Polizeibericht heißt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ