Europaweit ermittelt
Bandenkriminalität: Polizei Memmingen vermeldet Erfolg nach Einbruch in Baucontainer

Mit brachialer Gewalt öffneten Einbrecher mehrere Baucontainer auf einer Baustelle in Memmingen. Das Ergebnis: Gestohlene Werkzeuge und Computer und ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.
3Bilder
  • Mit brachialer Gewalt öffneten Einbrecher mehrere Baucontainer auf einer Baustelle in Memmingen. Das Ergebnis: Gestohlene Werkzeuge und Computer und ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.
  • Foto: Polizei Memmingen
  • hochgeladen von David Yeow

Hartnäckige Polizeiarbeit und eine europaweite Zusammenarbeit haben der Memminger Polizei und der Memminger Staatsanwaltschaft einen Ermittlungserfolg gegen einen Banden-Einbrecher beschert. 

Wie berichtet hatten zunächst unbekannte Täter in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni 2020 mehrere Baucontainer auf einer Baustelle aufgebrochen. Die Täter gingen dabei mit brachialer Gewalt vor und erbeuteten unter anderem hochwertige Werkzeuge und Computer. Der Beuteschaden: Ein mittlerer fünfstelliger Betrag, zu dem noch ein Sachschaden von rund 10.000 Euro kommt.

DNA-Material sichergestellt

Trotz Anwohnerbefragungen, öffentlichem Zeugenaufruf und einer Funkzellen-Auswertung konnten die Beamten zunächst keinen Erfolg bei den Ermittlungen verkünden. Den entscheidenden Erfolg brachten dann aber die Ergebnisse der am Tatort durchgeführten Spurensicherung. Ein kriminaltechnisches Labor konnte DNA-Material von drei möglichen Tätern feststellen.

DNA auch bei Straftaten in anderen Ländern festgestellt

Mit Hilfe eines europaweiten DNA-Abgleichs wurde die ermittelnden Behörden fündig. In Memmingen sichergestellte DNA-Spuren konnte mit vergleichbaren Verbrechen in Finnland und Belgien in Zusammenhang gebracht werden. 

Durch eine weitere Anfrage bei Europol konnte dann ein 33-jährigen Mann aus Rumänien als möglicher Täter identifiziert werden. Dieser - so das Ergebnis der Abfrage - ist den europäischen Behörden kein Unbekannter. Der Mann wurde wegen Einbrüchen, Diebstählen und weiteren Eigentumsdelikten bereits in einer Vielzahl anderer Länder verurteilt - unter anderem in Rumänien, Belgien, Spanien, den Niederlanden und Italien. 

Gesuchter in Frankreich in Haft

Dank eines im Juli 2021 ausgestellten europaweiten Haftbefehls meldeten sich Ermittler aus Frankreich bei der Memminger Polizei und Staatsanwaltschaft. Diese hatten den 33-jährigen Mann bereits im April diesen Jahres wegen einer weiteren Straftat verhaftet. 

Nach Angaben der Memminger Staatsanwaltschaft wurde bereits ein Auslieferungsantrag bei den französischen Behörden gestellt. Diesem soll auch stattgeben werden. Allerdings erwarten den Rumänen zunächst noch juristische Konsequenzen in Frankreich. 

Weitere Täter noch nicht ermittelt

Noch ist unklar, welche anderen Täter an dem Einbruch in die Baucontainer in Memmingen beteiligt waren. Polizei und Staatsanwaltschaft erhoffen sich hier möglicherweise noch weitere Erkenntnisse. Ebenfalls verschwunden ist auch die teils hochwertige Beute aus den Baucontainern.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen