Autobahnkreuz Memmingen
Autofahrer (43) will Auffahren verhindern und verursacht Auffahrunfall auf der A7 bei Buxheim

Der Gesamtschaden bei dem Unfall beläuft sich auf rund 13.000 Euro.
  • Der Gesamtschaden bei dem Unfall beläuft sich auf rund 13.000 Euro.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Das plötzliche starke Abbremsen seines Vordermannes erkannte ein 43-jähriger Autofahrer, der am Samstagmorgen im Baustellenbereich vor dem Autobahnkreuz Memmingen in Richtung Süden fuhr, zu spät.

Um einen Auffahrunfall noch zu vermeiden, wich er vom rechten auf den linken Fahrstreifen aus, ohne zu bemerken, dass sich dort bereits ein Fahrzeug befand. Ein 26-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr frontal auf den Wagen des 43-Jährigen auf.

Dieser wurde im Anschluss nach rechts geschleudert, wo er auch noch seitlich mit Auto seines ursprünglichen Vordermannes kollidierte. Der 26-Jährige prallte im Anschluss in die Mittelschutzplanke. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 13.000 Euro.

Autor:

Original Polizeimeldung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019