Fusion
Zusammenschluss zwischen Klinikum Memmingen und Unterallgäuer Kliniken: Stadtrat muss noch Fragen klären

Manfred Schilder zeigt sich optimistisch: „Ich spüre den Willen zur Zusammenarbeit“, sagt der Memminger CSU-Oberbürgermeister über eine mögliche Fusion zwischen dem Klinikum und den Unterallgäuer Kreiskliniken. Die andere Seite sieht es genauso: Ein Zusammenschluss „scheint greifbar nahe“, hieß es in einem Mitarbeiterbrief der Unterallgäuer Kreiskliniken.

Doch vor einer Fusion gibt es offensichtlich noch viel Gesprächsbedarf. „Wir dürfen unser Haus nicht verschenken oder verschleudern“, fordert Wolfgang Courage, Fraktionschef des Christlichen Rathausblocks (CRB) im Stadtrat. „Da steckt große Brisanz drin.“

Bei der Krankenhaus-Frage „spielen Gefühl und Befindlichkeiten eine Rolle, das wird nicht nach rein wirtschaftlichen Kriterien entschieden“, lautet die Einschätzung von SPD/FDP-Fraktionschef Matthias Ressler. Bei einer nichtöffentlichen Klausurtagung hatte sich der Memminger Stadtrat nach Informationen unserer Zeitung darauf verständigt, eine Fusion weiter anzustreben.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Memminger Zeitung vom 06.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019