Schwarzes Gold
Wintershall darf an zwei Standorten im Unterallgäu nach Öl-Vorkommen suchen – vorläufig bis Ende 2018

Das Bergamt Südbayern in München hat die Erlaubnis, dass an den beiden Unterallgäuer Standorten Lauben und Bedernau Öl gefördert werden darf, vorläufig bis Ende 2018 verlängert. Das teilte das Kasseler Unternehmen Wintershall mit, das in dem Gebiet seit 2014 aktiv ist.

Im Herbst 2014 begannen die Testbohrungen für eine Ölförderung. Lesen Sie hier .

Pressesprecher Mark Krümpel trat Gerüchten entgegen, wonach Wintershall nun längere Zeit wegen niedriger Ölpreise die Arbeiten im Unterallgäu ausgesetzt habe.

Diese waren beispielsweise im Babenhausener Marktgemeinderat laut geworden. 'Das Ganze stimmt aber nicht', sagte Krümpel.

Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt bis 1. März kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im im Abonnement.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen