Leg-klinik
Wiedersehensfest in der Legauer Fachklinik für alkohol- und medikamentenabhängige Frauen

Rund 200 ehemalige Patientinnen und deren Angehörige haben in der Legauer Fachklinik für alkohol- und medikamentenabhängige Frauen ein Wiedersehensfest gefeiert. 'Aus Dankbarkeit und Wertschätzung für den Ort, an dem sie den Start in ein neues Leben gewagt haben', wie es in einer Pressemitteilung heißt.

'Ich habe alles verloren: meine Arbeit, meine Selbstachtung, meine Familie und fast mein Leben', sagt die heute 58-jährige Sieglinde, die ihren Nachnamen nicht in der Zeitung lesen möchte, über ihre Zeit der Sucht. Erst als sie vor 30 Jahren in die Fachklinik kam, habe sie wieder begonnen, sich selbst zu lieben.

Sieglinde wurde im Rahmen der Feier zu ihrer 30-jährigen Alkoholabstinenz geehrt. Mit ihr wurden weitere ehemalige Patientinnen für 25-, 20- und zehnjährige Abstinenz ausgezeichnet.

Kerze brennt für Verstorbene

Die 34. Veranstaltung der Fachklinik für alkohol- und medikamentenabhängige Frauen stand unter dem Motto 'Liebe'. Während der gesamten Feier brannte eine Kerze für jene Patientinnen, die im vergangenen Jahr gestorben sind – zum Teil an den Folgen ihrer Sucht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ