Vortrag
Vom Besonderen der Altersmedizin

'Nicht selten hat ein alter Mensch zehn Krankheiten und nimmt vielleicht 20 Tabletten. Wer hat das noch unter Kontrolle?', fragte der Internist und Geriater Dr. Steffen Breitweg in seinem Vortrag an der Kreisklinik Ottobeuren über 'Das Besondere der Altersmedizin'. Nach Auffassung des Ärztlichen Leiters der Ambulanten Geriatrischen Rehabilitation Ottobeuren (AGRO) teilen sich die Probleme des Alterns zu 50 Prozent in Krankheiten und zu 50 Prozent in ein Nachlassen der Körperfunktionen. Dieses resultiere daraus, dass die Menschen immer älter würden.

In der Altersmedizin gelte es, für jeden Einzelnen die 'maßgeschneiderte Lösung' zu finden. Die vielen Krankheiten reichten von Arteriosklerose (Arterienverkalkung), Gicht, Altersdiabetes, Osteoporose (Knochenschwund) oder Grauer Star bis hin zur Depression.

Bei den Körperfunktionen lasse am meisten die Mobilität nach. Bei viel Körperfülle hätten alte Menschen oft zu wenig Muskeln und zur Bewegungsarmut kämen nachlassende Sehkraft und manchmal noch Sensibilitätsstörungen in den Beinen dazu.

Das Schlimmste, sozusagen der GAU, der größte anzunehmende Unfall, sei dann der Sturz. Breitweg sprach angesichts von 50 000 Schenkelhals-Brüchen pro Jahr in Deutschland von einer 'Umfall-Chirurgie'.

Sie sei der zweithäufigste Grund für eine geriatrische Reha.

Die AGRO in Ottobeuren habe mit ihren 15 Behandlungsplätzen seit ihrer Gründung vor fünf Jahren über 1200 Senioren behandelt und von verschiedensten Fachbereichen her untersucht. Die Alltagskompetenzen kämen hier auf den Prüfstand, so Breitweg, 'um fit zu bleiben und möglichst lange dort leben zu können, wo man sich am wohlsten fühlt'.

Der behandelnde Arzt oder der Hausarzt seien Ansprechpartner, wenn eine Reha beantragt werden soll. So könne der geschulte Blick einer Krankengymnastin beispielsweise erkennen, wie gehsicher jemand noch ist, um dann mit Training vorzubeugen.

Ein abschließender Rat des Mediziners auf dem Weg ins Alter: 'Füllen Sie Ihre Gegenwart mit Leben und Sinn.' Hobbys sollten weiter gemacht werden. Die jetzt kommenden Frühlingstage gäben Gelegenheit, sich zu freuen und sich zu bewegen.

Terminänderung Nach einem kurzfristigen Tausch der Vortragstermine ist das Thema 'Schlaganfall – Was ist eine Stroke-Unit?' mit Oberarzt Dr. Michael Gerte auf Donnerstag, 8. März, ab 19.30 Uhr (wieder in der Kreisklinik in Ottobeuren) verlegt worden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019