Prozessauftakt
Volksverhetzende CDs verkauft? Betreiber eines rechten Online-Versands aus Wolfertschwenden vor Gericht

Wegen Volksverhetzung und weiterer Vergehen muss sich ein 33-jähriger Unterallgäuer jetzt vor dem Memminger Amtsgericht verantworten. Der Angeklagte betreibt in Wolfertschwenden (Unterallgäu) einen Versandhandel für rechte Musik und Kleidung mit dem Namen 'Oldschool Records'. <%IMG id='1599297' title='Gericht (Symbolfoto)'%>

Ihm wird vorgeworfen, mehrere hundert Tonträger mit verbotenen Inhalten verbreitet zu haben. Zudem wird ihm der Besitz eines Elektroschockers angelastet. Mehr als 200 Seiten umfasst die Anklageschrift, deren Verlesung beim gestrigen Prozessauftakt knapp drei Stunden in Anspruch nahm.

In dem Dokument sind 88 Tonträger aufgelistet, deren Inhalte nach Ansicht von Staatsanwaltschaft und Polizei teilweise gegen eines oder mehrere Gesetze verstoßen und von denen einige inzwischen indiziert sind. Hunderte dieser CDs und DVDs soll der Angeklagte zwischen 2009 und 2014 in seinem Anwesen in Bad Grönenbach (Unterallgäu) sowie in den Betriebsräumen in Wolfertschwenden vorrätig gehalten und ins In- und Ausland verkauft haben. 

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ