Hochwasserschutz
Untersuchungen fördern Altlasten zutage: In Ottobeuren laufen die Vorbereitungen für den Bau des ersten Rückhaltebeckens im Günztal

Das Wasserwirtschaftsamt (WWA) Kempten steckt mitten in den Planungen für das Hochwasser-Rückhaltebecken in dem Ottobeurer Ortsteil Eldern. Wie berichtet, ist es das erste Becken, das im Zuge des interkommunalen Hochwasserschutz-Projekts Günztal gebaut werden soll.

Bei einer Sitzung des zuständigen Zweckverbands stellten Vertreter des WWA den aktuellen Planungsstand vor. Aktuell gibt es verschiedene 'Knackpunkte', Dinge, die nicht vorhersehbar gewesen seien, wie Michael Zeiser vom WWA sagte.

'Umfangreiche Baugrunduntersuchungen, Gespräche mit einer Fischzucht, die Ausarbeitung des Grundwassermodells und die Suche nach dammbaufähigem Material nehmen mehr Zeit in Anspruch, als angenommen', erläuterte Zeiser. Man sei also hinter den eigenen optimistischen Annahmen etwas zurück, 'Verzögerung würde ich da aber noch nicht unbedingt sagen'.

Mehr über das Hochwasserschutz-Projekt und die Planungen in Eldern lesen Sie in der Memminger Zeitung vom 20.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen