Volksbegehren Artenschutz
Unterallgäuer Bauern wollen Auflagen für Gartenbesitzer und drohen mit Boykott

Wenn es nach dem Bauernverband geht, sollen auch Hausgärten künftig nach bestimmten Regeln bewirtschaftet werden. Schließlich verlange man ja auch von den Landwirten, ihre Felder zum Beispiel mit Blühstreifen zu versehen.
  • Wenn es nach dem Bauernverband geht, sollen auch Hausgärten künftig nach bestimmten Regeln bewirtschaftet werden. Schließlich verlange man ja auch von den Landwirten, ihre Felder zum Beispiel mit Blühstreifen zu versehen.
  • Foto: Julia Böcken
  • hochgeladen von David Yeow

Der Groll sitzt tief. Das Bienenvolksbegehren hat viele Bauern im Unterallgäu schwer verärgert. Ihnen würden einseitig viele teure Auflagen für die Bewirtschaftung der Flächen auferlegt. Das sei ein Eingriff in Eigentum und Einkommen.

Diese Stimmungslage greift nun der Kreisverband des Bauernverbandes (BBV) in zwei Schreiben auf. Das eine ist an alle Kreisräte und Bürgermeister im Unterallgäu gegangen. Das zweite Schreiben richtet sich an alle Mitbürger.

Im Brief an die Kommunalpolitiker heißt es, „wir Landwirte ernähren das Volk, und zwar gut und günstig, mit den höchsten Standards auf der ganzen Welt“. Leider spiele das in einem Wohlstandsstaat wie Deutschland keine Rolle mehr.

„Ohne uns würde in der Gemeinde vieles nicht funktionieren. Wir sind in vielen Vereinen aktiv und helfen mit, ohne uns würde zum Beispiel keine freiwillige Feuerwehr funktionieren.“ Mit den Schleppern und Anhängern der Bauern werde Altpapier oder Schrott gesammelt.

Ohne die Bauern wäre ein Maibaumaufstellen, Funken- oder Maifeuer so nicht möglich. „All das könnten wir auch sein lassen oder boykottieren“, heißt es weiter. Die Bauern erwarteten „wieder mehr Respekt und Anerkennung für unsere Arbeit und unser Mitwirken für das Gemeinwohl!“.

Artenschutz müsse zudem eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein. Der Bauernverband erwartet daher, dass die Gemeinden in einer kommunalen Satzung vorschreiben, dass „alle gemeindlichen Grundstücke sowie alle Gärten der Bürger ähnlich bewirtschaftet werden, wie das auch die Landwirte tun müssen“. 

Mehr über die Forderungen der Landwirte, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Memminger Zeitung vom 29.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Johann Stoll aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019