Widerstand
Ungerhausener Initiative sammelt 477 Unterschriften gegen Funkmast

An der Bahnlinie in Ungerhausen (oben) soll ein zusätzlicher, 35 Meter hoher Sendemast der Telekom errichtet werden. Gegen diesen Standort wehrt sich eine Bürgerinitiative und hat Unterschriften gesammelt.
  • An der Bahnlinie in Ungerhausen (oben) soll ein zusätzlicher, 35 Meter hoher Sendemast der Telekom errichtet werden. Gegen diesen Standort wehrt sich eine Bürgerinitiative und hat Unterschriften gesammelt.
  • Foto: Franz Kustermann
  • hochgeladen von David Yeow

Die Diskussion um einen Mobilfunkmast direkt an der Bahnlinie in Ungerhausen geht weiter. Nun hat die „Bürgerinitiative Ungerhausen für einen besseren Mobilfunk-Standort“ 477 Unterschriften von Bürgern an Rathauschef Josef Fickler übergeben, die sich gegen die Errichtung der 35 Meter hohen Anlage an dieser Stelle aussprechen. Am heutigen Donnerstag will das Ratsgremium entscheiden, ob die Gemeinde eine Prognoseberechnung für diesen Mobilfunkstandort in Auftrag geben wird.

Laut Ludwig Schönecker von der Bürgerinitiative haben sich mit den Unterschriften fast die Hälfte der rund 1.100 Ungerhauser Bürger „klar für einen besseren Mobilfunkstandort ausgesprochen“. Bei der Übergabe der Liste forderte er die Gemeinde auf, dieses „eindeutige Votum anzuerkennen und Verhandlungen mit der Telekom über einen besser geeigneten Standort aufzunehmen“. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 13.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ