Wirtschaft im Allgäu
Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Aufklärung
Unangenehmer Geruch in Memmingen: Ursache ist Maschinenschaden in Gelita-Werk

Gelita-Werk (Archivbild)

Ein unangenehmer Geruch macht sich im Memminger Stadtgebiet breit. Der Geruch stammt von tierischen Rohstoffen aus dem Gelita-Werk. Ein Maschinenschaden an einem Trockner hat dazu geführt, dass nicht alle Nebenprodukte getrocknet werden konnten, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Verladung dieses feuchten Materials zum Transport in einen zugelassenen Entsorgungsbetrieb habe in den vergangenen Tagen zu den Geruchsbelastungen im Stadtgebiet Memmingen.

Laut Gelita ist die Entsorgung des Materials am Donnerstag abgeschlossen. Danach soll die Geruchsbelästigung deutlich zurückgehen.

In der Pressemitteilung bedauert das Unternehmen die Unannehmlichkeiten und "bittet alle Betroffenen um Verständnis für diese Ausnahmesituation".

Die im Familienbesitz befindliche Firma Gelita mit Sitz in Eberbach (Odenwald) gewinnt im Werk Memmingen das Vorprodukt Ossein aus Frischknochen. Daraus wird Gelatine für Pharmaanwendungen hergestellt und Kollagenpeptide für Gesundheitsanwendungen gewonnen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020