Rückblick und Vorschau
Trotz Intersky-Pleite: Allgäu Airport sieht sich im Aufwind

Zwar sind vor ein paar Wochen nach der Pleite der Intersky-Fluglinie alle innerdeutschen Flüge vom Flugplatz in Memmingerberg auf einen Schlag weggefallen. Dennoch sieht sich der Allgäu Airport im Aufwind.

Bis zum Jahresende rechnet Geschäftsführer Ralf Schmid mit 880.000 Passagieren. Das wäre gegenüber 2014 ein Wachstum von 15 Prozent und das zweitbeste Ergebnis seit Bestehen des Allgäu Airports. Am meisten zu den steigenden Fluggast-Zahlen habe die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air beigetragen, die ihr Angebot an Flügen nach Osteuropa ständig ausgebaut hat.

In den kommenden beiden Jahren steht am Allgäu Airport ein weiterer Ausbau an. Die Kosten dafür bezifferte Schmid auf 16,5 Millionen Euro.

Was damit alles umgebaut und installiert wird und wie das unter laufendem Flugverkehr geschehen soll, das lesen Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 23.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Stefan Binzer aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019