Ermittlung
Tote Syrerin aus Memmingen: Mann und Schwager unter Verdacht

Gut sechs Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 35-jährigen Memmingerin hat sich der Tatverdacht gegen zwei unmittelbare Angehörige offenbar verdichtet. Nach Informationen unserer Zeitung gehen Ermittler davon aus, dass die Mutter dreier Kinder von ihrem eigenen Mann und dessen Bruder getötet wurde.

Die im Erdreich versteckte Leiche der gebürtigen Syrerin war, wie berichtet, im vergangenen Oktober in einem Gewerbegebiet unweit des Allgäu-Airports geborgen worden. Motiv für die Bluttat könnte gewesen sein, dass die Frau offenbar angekündigt hatte, sich von ihrem Mann zu trennen und die Kinder mitnehmen zu wollen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 19.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019