Special Prozesse im Allgäu SPECIAL

54 Verstöße gegen das Tierschutzgesetz
Tierskandal: Prozess gegen zwei Landwirte aus Bad Grönenbach soll im Herbst beginnen

Zwei Landwirte aus Bad Grönenbach müssen sich vor dem Landgericht Memmingen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Bei unserem Bild handelt es sich um ein Symbolbild und zeigt keine Kuh aus dem Betrieb der Angeklagten.
  • Zwei Landwirte aus Bad Grönenbach müssen sich vor dem Landgericht Memmingen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Bei unserem Bild handelt es sich um ein Symbolbild und zeigt keine Kuh aus dem Betrieb der Angeklagten.
  • Foto: Wolfgang Ehrecke auf Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Das Landgericht Memmingen hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Memmingen gegen zwei Landwirte aus Bad Grönenbach wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz zugelassen. Aktuell müssen noch die Verhandlungstermine ausgehandelt werden. Das Gericht strebt jedoch einen Prozessbeginn im Herbst diesen Jahres an.

Vorwurf: 54 Verstöße gegen das Tierschutzgesetz 

Laut der Staatsanwaltschaft betrieben die Angeklagten, Vater und Sohn, im Jahr 2019 drei Höfe in den Landkreisen Unterallgäu, Oberallgäu sowie in der Stadt Kempten. Dabei sollen sie zwischen Juli und November gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben. 54 Rinder waren betroffen. Insbesondere wirft die Staatsanwaltschaft den Landwirten vor, nicht dafür gesorgt zu haben, dass erkrankte Rinder eine tierärztliche Behandlung bekamen. Jeder einzelne Verstoß gegen das Tierschutzgesetz kann mit einer Geldstrafe oder mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bestraft werden. 

Weitere Landwirte angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat auch gegen zwei Landwirte und vier Angestellte eines weiteren Milchviehbetriebs in Bad Grönenbach Anklage erhoben. In diesem Fall muss das Landgericht noch über die Zulassung der Anklage entscheiden. Zusätzlich hat die Staatsanwaltschaft Kempten beim Landgericht Kempten Anklage gegen drei Landwirte eines Milchviehbetriebs aus dem Oberallgäu erhoben. Auch hier muss das Gericht noch entscheiden, ob die Anklage zugelassen wird.

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen