Coronavirus
Testmöglichkeiten an bayerischen Autobahnen und Bahnhöfen für Reiserückkehrer enden

Coronavirus (Symbolbild).
  • Coronavirus (Symbolbild).
  • Foto: Julian Hartmann
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Der Freistaat Bayern beendet am 30. September die Corona-Testangebote für Reiserückkehrer an den bayerischen Autobahnen und Bahnhöfen. Das gelte auch für die Testmöglichkeiten am Fernbushaltepunkt in München, weist Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hin. Der Betrieb der Teststationen an den drei bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen werde zunächst bis zum 15. Oktober fortgesetzt.

670.000 Testungen durchgeführt

Durch das Testangebot für Reiserückkehrer hätten rund 7.700 Menschen von ihrer Corona-Infektion erfahren, so Huml (bei rund 670.000 Testungen). Jetzt sei der Reise- und Urlaubsverkehr, der traditionell zu den Sommerferien seinen Höhepunkt habe, vorbei. Der Anteil der Reiserückkehrer bei den Corona-Neuinfektionen in Bayern sei in den letzten zwei Wochen kontinuierlich zurückgegangen. "Um nun Test- und Laborressourcen passend umschichten zu können, bleibt es daher beim planmäßigen Ende des Testangebotes für Reiserückkehrer zum 30.09.2020", so Huml.

 (Stand 29.09.2020)*

Testungen 

 Positive Testungen

Flughafen München (wird fortgesetzt)

145.311

 1.404

Flughafen Nürnberg (wird fortgesetzt)

24.128

 135

Flughafen Memmingen (wird fortgesetzt)

35.212

 872

Flughäfen gesamt

204.651

2.411

A 3

128.878

 2.084

A 93

107.867

 560

A 8

166.044

 1.916

Autobahnen gesamt

402.789

4.560

HBF München

31.685

 410

HBF Nürnberg

24.104

 286

Hauptbahnhöfe gesamt

55.789

696

ZOB München (seit 29.08.)

5.324

 32

Testungen Reiserückkehrer gesamt

668.553

7.699

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ