Vergleich
Streit über Sanierung der Memminger Fußgängerzone landet vor Gericht

Archivfoto: Sanierungsarbeiten in der Memminger Fußgängerzone 2013.
  • Archivfoto: Sanierungsarbeiten in der Memminger Fußgängerzone 2013.
  • Foto: Manfred Jörg
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Die Stadt Memmingen muss 900.000 Euro an die Kaufbeurer Baufirma Dobler zahlen, die mit der Sanierung der Memminger Fußgängerzone zwischen März 2013 und Frühsommer 2015 betraut war. Das Unternehmen hatte im Lauf der Bauarbeiten erhebliche Mehrkosten, für die es die Stadt und deren Planungsunterlagen verantwortlich machte. Am Montagvormittag haben die Kommune und das Unternehmen nun vor dem Memminger Landgericht einen „widerruflichen Vergleich“ geschlossen.

Die Widerspruchsfrist läuft bis Freitag, 28. September. Das heißt: Wenn beide Parteien bis zu diesem Tag keinen Widerspruch beim Landgericht einreichen, muss die Stadt die Summe bis spätestens Montag, 15. Oktober, überweisen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 24.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019