Trauerbeflaggung und Gedenkfeier
Stadt Memmingen gedenkt der Verstorbenen der Corona-Pandemie

Trauer (Symbolbild).
  • Trauer (Symbolbild).
  • Foto: GroanH von Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

In ganz Deutschland sind seit Frühjahr 2020 rund 80.000 Menschen infolge einer Corona-Erkrankuung gestorben. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will am Sonntag, 18. April, eine zentrale Gedenkveranstaltung ausrichten. Die Stadt Memmingen hat jetzt bekanntgegeben, dass sie sich diesem Gedenken anschließt. Memmingen selbst beklagt 21 Corona-Tote. 

OB mit Videobotschaft

Das Rathaus soll dann in Trauer beflaggt sein. In der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof soll eine Gedenkfeier stattfinden. Diese Gedenkfeier ist allerdings coronabedingt nicht öffentlich. Oberbürgermeister Manfred Schilder wird stattdessen eine Videobotschaft an die Memmingerinnen und Memminger richten. Ab Sonntag soll die Videobotschaft erreichbar sein: auf dem städtischen Youtube-Kanal unter https://youtu.be/TSzB6tJPdiw.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ