Neue Sparkasse Schwaben-Bodensee
Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und Kreissparkasse Augsburg planen Fusion

Die Träger der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und der Kreissparkasse Augsburg planen die Fusion beider Sparkassen bis zum 1. Januar 2022. (Sparkasse-Symbolbild)
  • Die Träger der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und der Kreissparkasse Augsburg planen die Fusion beider Sparkassen bis zum 1. Januar 2022. (Sparkasse-Symbolbild)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Die Träger der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und der Kreissparkasse Augsburg planen die Fusion beider Sparkassen bis zum 1. Januar 2022. Damit würde gemessen an der Bilanzsumme von 8,8 Milliarden Euro die fünftgrößte Sparkasse in Bayern entstehen. Das teilen die Sparkassen in einer gemeinsamen Pressemeldung mit. Klappt der Zusammenschluss, soll die neue Bank den Namen "Sparkasse Schwaben-Bodensee" tragen. 

Zustimmung noch erforderlich

Noch müssen der Fusion die Sparkassen-Gremien und die zuständigen Kreistage und Stadträte zustimmen. Laut der Sparkasse werden die Verwaltungsräte und Verbandsversammlungen darüber in den nächsten Wochen entscheiden. Anschließend werde in den jeweiligen kommunalen Gremien abgestimmt. Zentraler Dienstsitz des Vorstands der neuen Sparkasse soll die Hauptgeschäftsstelle in Memmingen werden. Als Vorstandsvorsitzender der neuen Sparkasse ist Thomas Munding, aktuell der der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, vorgesehen.

Alex Eder: "Wir hoffen auf ein positives Voting"

"Wir könnten damit unsere ohnehin schon eng verbundenen, starken, aber immer noch ländlichen Geschäftsgebiete stärken und größere und nachhaltigere Wachstumschancen in der Mitte Schwabens sichern", meint der  Augsburger Landrat Martin Sailer zu den Fusionsplänen. Alex Eder, der Unterallgäuer Landrat und Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, ergänzt: "Wir hoffen nun auf ein positives Votum der politischen Entscheidungsträger. Das Argument, dass wir so nicht nur die strategische und betriebswirtschaftliche Zukunft beider Häuser in einem für die Finanzwirtschaft höchst herausfordernden Umfeld sichern, sondern die Region noch enger miteinander verflechten und stärken, sollte in jedem Fall überzeugen." 

Keine Entlassungen durch Fusion 

"Im Falle der Fusion wird es zu keinen fusionsbedingten Kündigungen kommen", teilen die Sparkassen mit. Demnach würden alle Mitarbeiter im Vertrieb wie bisher an ihren Geschäftsstellen und Marktbereichen eingesetzt werden.

Wesentliche Rahmendaten der neuen Sparkasse Schwabe-Bodensee

Rang 5 in Bayern, bezogen auf die Bilanzsumme (durchschnittlich)

110 Geschäftsstellen, davon 62 mitarbeiterbesetzte Geschäftsstellen

8,808 Milliarden € Bilanzsumme

12,525 Milliarden € bilanzielles Kundengeschäftsvolumen

5,734 Milliarden € Kundenkredite

6,792 Milliarden € Kundeneinlagen

2,169 Milliarden € Wertpapiergeschäftsvolumen (Kunden)

1.029 aktive Beschäftigte

Quelle: Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, Kreissparkasse Augsburg, Stand (31.12.2020)

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen