Chorgestühl
Schimmelpilze bedrohen kostbares Chorgestühl in der Buxheimer Kartause

Das wertvolle Chorgestühl in der Buxheimer Kartause (bei Memmingen) wird vom Schimmel bedroht. Durch die Luftfeuchtigkeit in dem alten Gemäuer haben sich die Pilze in dem europaweit bekannten Kunstwerk ausgebreitet. Jetzt sind Experten an der Sache dran: 'Alle Fachleute, die es auf dem Gebiet gibt, überlegen, was man tun kann', sagte Hans Haugg vom Buxheimer Heimatdienst auf Nachfrage unserer Zeitung.

Allerdings habe es lange gedauert, bis sich Spezialisten des bedrohten Gestühls von Ignaz Waibl angenommen haben: 'Mich hat es gewundert, aber bis ich jemanden mobilisieren konnte, hat es einige Zeit gebraucht', beklagte der gelernte Restaurator Haugg.

Die Experten wollen nun prüfen, welche Beschichtung die Pilze am besten abhält. 'Die jetzige ist aus Knochenleim. Das ist ein Eiweißprodukt und der beste Nährboden für Schimmel', erklärte Haugg die Gefährdung.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ