Inklusion
Ringeisen-Werk bietet familienentlastenden Dienst in Babenhausen an

Irmi Siferlinger und Hans Schrott vom Dominikus-Ringeisen-Werk sind in der Dienststelle in Babenhausen tätig.
  • Irmi Siferlinger und Hans Schrott vom Dominikus-Ringeisen-Werk sind in der Dienststelle in Babenhausen tätig.
  • Foto: Sabrina Schatz
  • hochgeladen von Pia Jakob

Wer ein Kind mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung hat, will oft rund um die Uhr für dieses da sein – und gönnt sich selten eine Stunde im Café oder in der Natur. Das Dominikus-Ringeisen-Werk in Babenhausen will Freiräume für Betroffene schaffen. Es bietet einen familienentlastenden Dienst (FED) an – als weitere Säule des Sozial-Raum-Projekts in und um Babenhausen, das im vergangenen Jahr gestartet ist.

Irmi Siferlinger will Familien mit Kindern, die beispielsweise eine körperliche oder eine Lernbehinderung haben, stundenweise entlasten. Die Eltern sollen ausgehen können, während die 44-Jährige das Kind ins Bett bringt oder mit ihm isst. Diesen Dienst sollen Eltern nach Bedarf und regelmäßig nutzen können, damit sich ein Bezug zwischen Klienten und Betreuerin aufbauen kann. Auch bei den Formalitäten will das Dominikus-Ringeisen-Werk (DRW) unterstützen.

Mehr über den familienentlastenden Dienst erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Memminger Zeitung vom 06.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019