Urteil
Prozess am Amtsgericht Memmingen: Landwirt (68) geht mit Heugabel auf Kontrolleur los

Ein 68-jähriger Landwirt hat sich vor dem Amtsgericht verantworten müssen, weil er mit einer Heugabel auf einen Amtstierarzt losgegangen ist und mit dieser zugeschlagen hat. Wegen schwerer Körperverletzung und Bedrohung wurde er zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Als die Kontrolleure des Veterinäramts im Mai vergangenen Jahres zum Hof eines 68-jährigen Unterallgäuers fuhren, baten sie die Polizei schon vorab um Amtshilfe. Einmal hatte er am Telefon angedroht, mit der Motorsäge ins Veterinäramt zu kommen, bei einer Kontrolle soll er demonstrativ mit einem Messer gespielt haben.

Als einer der Amtstierärzte dokumentieren wollte, dass in einer Kälberbox die Einstreu fehlt und die Box komplett matschig ist, griff der 68-Jährige zur Heugabel und warf Stroh in die Box. Daraufhin forderte ihn der Amtstierarztes auf, damit zu warten, bis er die Box fotografiert hat, und stellte sich ihm vor der Kälberbox in den Weg. Der Landwirt wollte sich das nicht gefallen lassen, schlug dem Kontrolleur die Heugabel auf den Kopf, fuchtelt mit ihr herum und drohte in seiner Wut, dass er ihn durchstechen wolle.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 18.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019