Natur
Projekt zur ökologischen Aufwertung der Iller bei Aitrach beginnt am Wochenende

Kommenden Samstag startet ein auf zehn Jahre angelegtes Arbeitsprogramm zur ökologischen Aufwertung der Iller zwischen Aitrach bei Memmingen und der Mündung des Flusses in die Donau bei Neu-Ulm.

Bayern und Baden-Württemberg zahlen je 30 Millionen Euro für das Projekt. Eine entsprechende Vereinbarung werden am Samstag die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf und ihr württembergischer Kollege Franz Untersteller unterzeichnen.

Viele Sünden der Vergangenheit findet der aufmerksame Beobachter auf dem knapp 60 Kilometer langen Teilstück der Iller von Aitrach bis zur Mündung. Sie sollen in den kommenden Jahren korrigiert werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 03.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen