Medizin
Pläne gegen Ärztemangel: Mediziner aus dem Unterallgäu sehen richtige Ansätze

'An allen Ecken und Enden, wo ältere Kollegen aufhören, gibt es Probleme, Nachfolger zu finden': Matthias Schinkel, Mitglied der hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in Heimertingen (Unterallgäu), steht der drohende Ärztemangel auf dem Land klar vor Augen.

Unter anderem mit Stipendien und Niederlassungsförderungen will das bayerische Gesundheitsministerium gegensteuern.

Schinkel und Dr. Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer, sehen hierin zwar richtige Ansätze, machen aber klar: Auch Berufsbild und Arbeitsbedingungen müssen auf den Prüfstand.

Gefragt sind laut Kaplan zum Beispiel Kooperationsformen wie Gemeinschaftspraxen und Ärztehäuser. 'Wir teilen zum Beispiel den Bürokratieaufwand auf', sagt Schinkel, der seine Praxis mit zwei Kollegen betreibt, auch er spricht von einem Zukunftsmodell.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Memminger Zeitung, vom 03.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019