Beschluss
Ottobeurer Gemeinderat stimmt für fachliche Begleitung von Einsparprozessen

Das Thema 'Energieeinsparung' stand in der jüngsten Sitzung des Ottobeurer Marktgemeinderates im Mittelpunkt. Wie Bürgermeister Bernd Schäfer erklärte, sei nach der Befragung der Bevölkerung zur Straßenbeleuchtung der Wunsch nach vermehrten Einsparbemühungen seitens der Kommune offensichtlich geworden. Als mögliche Handlungsbereiche für den Gemeinderat nannte der Rathauschef ein 'Energiemanagement bei kommunalen Gebäuden', die künftige Handhabung der Straßenbeleuchtung, den Einstieg in die Erzeugung regenerativer Energien durch die Kommune und die fachliche Begleitung dieser Prozesse.

Zum letzten Punkt wurde im nicht öffentlichen Teil der Sitzung ein Energiemanagement-Vertrag mit dem Firmenkonsortium 'FHTecon' aus Ottobeuren und 'KTO Engineering' aus Wolfertschwenden mehrheitlich beschlossen. Beide Unternehmen bieten unter anderem Energiedienstleistungen und -beratungen an.

Antrag ohne Mehrheit

Ein Antrag der SPD-Fraktion fand keine Mehrheit: Demnach sollten in Zukunft vor Entscheidungen zum Thema Energieeinsparung dem Gemeinderat bereits 'im Vorfeld die Kosten und die zu erzielenden Einsparungen für die geplanten Maßnahmen' vorgelegt werden, einschließlich Personal, Umsetzung oder laufende Kosten.

Ein Ergebnis der probeweisen einjährigen Nachtabschaltung mit Kosten und Einsparung soll bis zur Sitzung im Januar vorliegen. Im Januar plant das Gremium einen Besuch im Lampenzentrum der Lechwerke in Königsbrunn.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen