Blasmusik
Nachwuchs aus Bad Grönenbach, Zell, Woringen und Wolfertschwenden spielt unterhaltsames Jahreskonzert

Schnell waren alle Stühle in der Festhalle Wolfertschwenden besetzt, als dort die Jugendkapelle A7 ihr Jahreskonzert spielte. Doch zunächst unterhielt das Vororchester unter der Leitung von Martina Martschini die Zuhörer mit den Titeln 'Little Brown Jug', 'My Heart will go on' und 'Pirates of the Caribbean'. Donnernder Applaus und Bravorufe waren der Lohn für die Früchte der vielen intensiven Proben.

Auch die Dirigentin lobte ihre kleinen Instrumentalisten für ihre Leistung. Nach einer Umbaupause ging die Jugendkapelle A7 unter der Leitung von Heidemarie Kuhn ans Werk. Sie begann mit dem Stück 'Checkpoint' von Fritz Neudeck, komponiert anlässlich des Östereichischen Jugendblasorchester-Wettbewerbs.

Die Einleitung der frischen, modernen Komposition ging in ein klangvolles Allegro über. 'Die Berner Stadtwache' erzählte von der Wachablösung am Turm der alten Stadtmauer. Als Solist trat Lukas Ledermann ins Rampenlicht.

Nach der Einleitung gab es ein schönes Wechselspiel zwischen der Bariton-Solostimme und dem Orchester. Es folgte 'The Second Waltz', in Deutschland besser bekannt als Walzer Nr. 2, mit dem André Rieu seinen internationalen Durchbruch schaffte.

Das Werk enthält das typisch russische Klangbild, eine getragene, traurig anmutende Melodie im Wechsel mit virtuosen Staccatoelementen. Die Solostimmen wurden am Saxophon von Sabrina Ernst und an der Posaune von Larissa Ledermann gespielt.

Beim nächsten Titel 'Leuchtfeuer' von Kurt Gäble stellten die lang gezogenen Melodienlinien die unerschütterlichen Leuchtfeuer dar. In 'Cloudius der Wolkenmann' setzen sich die Akteure mit den verschiedenen Elementen des Wetters auseinander. Es folgten die lyrische Tondichtung 'Yello Mountains' und der Queen-Rockklassiker 'The Show must go on'.

Traditionelles Finale

Mit traditioneller Blasmusik, nämlich dem Belgano-Marsch, beendete das Orchester den offiziellen Teil. Begeisterter Applaus mit Bravo- und Zugaberufen war auch hier der Lohn für die gute Leistung der jungen Musiker. Eine Polka rundete als Zugabe den Nachmittag ab. Übrigens: in der Jugendkapelle A7 spielen junge Musiker aus Bad Grönenbach, Zell, Woringen und Wolfertschwenden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen