Fest
Nach vier Jahren: Memminger Martinskirche feiert Wiederöffnung

Rund vier Jahre war die Memminger Martinskirche während Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten eine Baustelle. Buchstäblich mit Pauken und Trompeten wird sie nun am kommenden Sonntag, 25. Juni, wiedereröffnet: Denn auf dem Programm steht nicht nur ein großer Gottesdienst, sondern auch ein Festkonzert.

Um 10 Uhr beginnt im Gotteshaus, das auch als Memminger Wahrzeichen gilt, der Festgottesdienst. Zur Feier der Wiedereröffnung gibt es außerdem ab 12 Uhr ein buntes Programm rund um die denkmalgeschützte Kirche.

Unter anderem werden Führungen und Unterhaltung für Kinder angeboten. Um 16 Uhr beginnt das Festkonzert mit freiem Eintritt. Insgesamt beliefen sich die Kosten für die Renovierung auf rund 5,5 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter: www.stmartin-memmingen.de

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 22.06.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Verena Kaulfersch aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019