Verkehr
Nach tödlichem Unfall in Holzgünz: Debatte um Verkehrssicherheit

Mit dem Ruf nach mehr Verkehrssicherheit ist in Holzgünz (Unterallgäu) erneut die Forderung nach der Verlegung der Staatsstraße laut geworden. Gemeinderat Bruno Riedmiller schlug eine Unterschriften-Aktion sowie Schreiben an das Straßenbauamt und an die Kläger vor, die gegen das seit Jahren diskutierte Projekt vorgehen.

Diese Idee unterstützten Bürgermeister Paul Nagler und einige der mehr als 100 Besucher bei der außerordentlichen Bürgerversammlung im Hoschmi-Stadel.

Nagler hatte sie aus 'traurigem Anlass' angesetzt: dem Tod einer Sechsjährigen nach einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße im Dezember.

Welche Ideen die Holzgünzer haben, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, und was die Polizei dazu sagt, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 13.02.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ