Wissenschaft
Memminger Technik hilft beim Erforschen der Sonne: Firma Magnet-Schultz liefert Teil für Raumsonde

Das Teil ist ziemlich unscheinbar: Es wiegt 73 Gramm und ist drei Zentimeter lang. Doch dieses Produkt der Memminger Firma Magnet-Schultz ist Teil eines internationalen Projekts: Wenn eine Sonde in den Weltraum geschickt wird, um neue Erkenntnisse über die Sonne zu gewinnen, wird das Gerät dabei sein.

Es handelt sich dabei um ein Vorhaben der europäischen Weltraumorganisation ESA. Die Raumsonde wird voraussichtlich im Oktober 2018 in Cape Canaveral (USA) starten. Den Auftrag hat Magnet-Schultz vom Göttinger Max-Planck-Institut für Sonnensystem-Forschung erhalten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 11.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ