Umgestaltung
Memminger Spielplätze sollen barrierefrei werden

Nicht nur im Sandkasten, sondern auch an möglichst vielen Spielgeräten sollten Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Spaß haben können. Das fordern Expertinnen mit Blick auf geplante Spielplatz-Umgestaltungen in Memmingen.
  • Nicht nur im Sandkasten, sondern auch an möglichst vielen Spielgeräten sollten Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Spaß haben können. Das fordern Expertinnen mit Blick auf geplante Spielplatz-Umgestaltungen in Memmingen.
  • Foto: Ulrich Wagner
  • hochgeladen von Julia Böcken

Die Stadt will in nächster Zeit mehrere Spielplätze auf Vordermann bringen. So wird etwa der Platz am Haienbach grundlegend neu gestaltet. Auch bei den Spiel- und Bolzplätzen an der Münchner Straße und der Waldfriedhofstraße sind Veränderungen geplant. „Das müssen unbedingt Spielplätze für alle werden“, sagt Verena Gotzes bei einem Redaktionsgespräch zum Thema „Inklusion beim Spielen“.

„Inklusion beginnt im Kopf“, sagt Gotzes: „Inklusion muss ein Stück Normalität werden. Daher sollten Kinder mit und ohne Behinderung möglichst früh Kontakt miteinander haben. „Ein Spielplatz ist dafür der ideale Ort“, ergänzt Anna Birk, die bei der Stadt auch die Fachstelle für Inklusion innehat.

Mehr über die Umgestaltung der Spielplätze in Bezug auf die Barrierefreiheit erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 02.08.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019