Spende
Memminger Feuerwehren erhalten 500 Schlauchschals

Bei der Übergabe der Schlauchschals an die Memminger Feuerwehren: (von links) Andreas Land, Leiter des Amts- für Brand und Katastrophenschutz, Stadtbrandrat Raphael Niggl, Oberbürgermeister Manfred Schilder und Rainer Wölfle, stellvertretender Amtsleiter.
  • Bei der Übergabe der Schlauchschals an die Memminger Feuerwehren: (von links) Andreas Land, Leiter des Amts- für Brand und Katastrophenschutz, Stadtbrandrat Raphael Niggl, Oberbürgermeister Manfred Schilder und Rainer Wölfle, stellvertretender Amtsleiter.
  • Foto: Manuela Frieß (Pressestelle der Stadt Memmingen)
  • hochgeladen von Mate Petrović

Alle aktiven Feuerwehrmänner und -frauen der Memminger Feuerwehren erhalten jeweils einen feuerroten Schlauchschal mit aufgedrucktem Logo der Stadt. Stadtbrandrat Raphael Niggl bedankte sich im Namen aller Freiwilligen Feuerwehren herzlich bei Oberbürgermeister Manfred Schilder: „Der Schal wird Teil der Ausrüstung unserer Mitglieder und ein praktischer Begleiter bei Einsätzen. Nicht nur in Zeiten des Corona Virus.“ Oberbürgermeister Manfred Schilder antwortete: „Es ist uns ein Anliegen die Freiwilligen so gut es geht bei ihrer wichtigen Arbeit für die Gemeinschaft zu unterstützen.“


Die Memminger Feuerwehren

Die Bürger in Memmingen sind ehrenamtlich und unentgeltlich täglich mehrmals im Stadtgebiet, aber auch über die Grenzen hinaus im Einsatz. 
Denn entgegen der weit verbreiteten Meinung gibt es in Memmingen keine Berufsfeuerwehr: 
Die engagierten 120 Frauen und Männer der Hauptwache sind aufgeteilt in 5 Löschzüge und gleich "doppelt im Einsatz:" In ihrem Beruf und bei der Feuerwehr.
Auch sind Spezialeinheiten an der Wache am Rennweg niedergelassen.
Beispielsweise die ABC-Einheit, die bei Gefahrgutunfällen zum Einsatz kommt. Ebenso die "KEZ" (Kreiseinsatzzentrale). Diese unterstützt die Einsatzkräfte und entlastet die Leitstelle Donau-Iller  bei flächendeckenden Schadensereignissen, wie etwa Unwettern und Großschadensereignissen. Auch gibt es ein Einsatznachsorgeteam, die Atemschutzgruppe und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung.
Daneben gibt es in den Stadtteilen Amendingen, Buxach, Dickenreishausen, Eisenburg, Steinheim und Volkratshofen weitere Feuerwehren mit knapp 280 aktiven Wehrmännern- und Frauen. (mp)

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Feuerwehr:
Quellen: https://www.feuerwehr-memmingen.de/
Stadt Memmingen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen