Stadtrat
Memmingen: Parkgebühren steigen ab 2020

Die Gebühren in den Parkhäusern der Stadtwerke steigen.
  • Die Gebühren in den Parkhäusern der Stadtwerke steigen.
  • Foto: Thomas Schwarz
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Um die Themen Parkhausgebühren, Nitratwerte im Grundwasser und die Gas- und Wasserversorgung ging es bei der jüngsten Sitzung des Werksenats. Nach längerer Diskussion stimmten die Mitglieder des Stadtrats einstimmig dafür, zum 1. Januar 2020 die Parkgebühren in den fünf von den Stadtwerken betriebenen Parkhäusern anzuheben. Das ist laut Stadtwerken nötig, weil die Abschreibungskosten durch die derzeitige Sanierung des Parkhauses Krautstraße und der Tiefgarage der Stadthalle ab dem Jahr 2020 steigen werden. Seit 2014 machen die Stadtwerke mit ihren Parkhäusern Gewinn, damit wäre nächstes Jahr Schluss, wenn die Gebühren nicht erhöht werden, erklären die Stadtwerke.

Künftig zahlen Autofahrer in den zentral gelegenen Parkhäusern, beispielsweise in der Krautstraße, mehr als in den Parkhäusern in Randlage (Steinbogenstraße, Bahnhofstraße). Eine halbe Stunde im Parkhaus Krautstraße kostet künftig 70 Cent (vorher 50 Cent), für einen Monat zahlen die Parkenden dort 72 Euro (vorher 59,50 Euro). Im Gegensatz dazu ist das Parkhaus in der Steinbogenstraße mit 50 Cent pro halbe Stunde und 65 Euro pro Monat günstiger. Die Stadtwerke hoffen, auf diese Weise den Verkehr aus der Innenstadt herauszuhalten. Zudem werde der ÖPNV attraktiver, je teurer die Parkgebühren sind.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Memminger Zeitung vom 23.09.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ