Adventliches aus dem Duft-Wald
„MEHR ADVENT“ im Kloster Bonlanden am 23. und 24. November

Mit „MEHR ADVENT“ möchten die Franziskanerinnen von Bonlanden einstimmen, auf den Frieden und die Freude in der besonderen Zeit des Advents.
  • Mit „MEHR ADVENT“ möchten die Franziskanerinnen von Bonlanden einstimmen, auf den Frieden und die Freude in der besonderen Zeit des Advents.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Jana Pfeiffer

Bonlanden (stz/ex).

Am Wochenende 23. und 24. November möchte das Kloster Bonlanden einstimmen auf den Frieden und die Freude der besonderen Zeit und lädt zu seiner Veranstaltung „MEHR ADVENT“.

Advent ist die Zeit der Vorfreude, diese möchte das Klos­ter Bonlanden mit stimmungsvollen Wohlgerüchen unterstreichen. Deshalb lässt es das große Freiluft-Mobile zu einem Duft-Wald werden. Ein leichter Windhauch zaubert einen adventlichen Duft, mal Kaminzauber oder Wintertraum, mal Zimt, Tanne, Waldhonig oder Dreikönigsduft. Durch die Winternacht gehen die Besucher mit Fackeln zum Labyrinth, in dessen Mitte zwei große Hände die Erde halten. Im Hineinschreiten führt das Labyrinth zur Mitte, zum Schöpfer der Erde. Wir kommen an – bei uns, in uns – und werden uns der besonderen Zeit des Advent bewusst.

„MEHR ADVENT“ für Kinder im großen Adventshaus verspricht interessante und spannende Stunden mit Spiel- und Bastelangeboten – unter anderem durch die Sternwarte Laupheim, die auch den Wintersternenhimmel präsentiert, einer faszinierenden Märchenerzählerin sowie Ponyreiten.

Zu bestimmten Zeiten werden die Besucher durch das berühmte Panorama des Bonlandener Krippenweges und die erweiterte Ausstellung geführt. Die in Europa ältesten Christus-Darstellungen zeigen Jesus als den „Guten Hirten,“ von dem das Kloster verschiedene Exponate ausstellen sowie auch eine Ansicht der vermutlich ältesten Weihnachtsdarstellung, die sich in der Priscilla-Katakombe in Rom befindet.

An den traditionellen Marktständen werden von den unterschiedlichsten Kunsthandwerkern nachhaltige Geschenke zu Advent und Weihnachten angeboten. Die Klosterküche bereitet vielfältige schmackhafte Speisen für Klein und Groß. Internationale Adventsbräuche, die zu einer alternativen Adventsgestaltung anregen, zeigen die Schwestern aus Südamerika. Sie geben auch Einblicke in ihre Sozialprojekte, die sie durch Spenden verwirklichen.

Das Advents-Tor wird, musikalisch begleitet durch Schülerinnen der Grundschule St. Hildegard in Ulm, am Samstag um 11 Uhr feierlich geöffnet. Außerdem bietet das Fest-Wochenende Programmpunkte von Schulen, Bläserensembles und Chören aus der Umgebung.

Am Samstag ist „MEHR ADVENT“ von 11 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019