Flugausfälle
Lufthansa und Ryanair: Noch immer stehen Rückerstattungen aus

Auch bei Ryanair dauern die Rückerstattungen an.
  • Auch bei Ryanair dauern die Rückerstattungen an.
  • Foto: Stephanie Eßer
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Viele Verbraucher warten noch immer auf die Rückerstattung ihrer Lufthansa-Flugtickets. Und das schon seit Wochen oder gar Monaten. Dabei sind Fluggesellschaften eigentlich dazu verpflichtet, den Ticketpreis innerhalb von sieben Tagen zu erstatten.

Hinzu kommt, dass diese Airline zur Bewältigung der Coronakrise rund neun Milliarden Euro an staatlicher Hilfe erhält. Laut Wirtschaftssekretär Ulrich Nußbaum sei es deshalb "nicht nachvollziehbar, dass die Lufthansa trotz der massiven staatlichen Hilfen ihren gesetzlichen Verpflichtungen bislang nicht nachkommt und den Kunden ihre Gelder nicht unverzüglich zurückzahlt", heißt es bei der Tagesschau.

all-in.de hat bei Lufthansa nachgefragt und sich nach dem Stand der Rückerstattungen erkundigt. 

Weniger als eine Milliarde Euro an Erstattungen stehen noch aus

Lufthansa hat nach eigenen Angaben dieses Jahr bislang mehr als zwei Milliarden Euro an Erstattungen ausgezahlt. "Wir haben unsere Kapazitäten erhöht, um eine schnellere Bearbeitung der Anfragen zu ermöglichen. Dadurch sind Ticketerstattungen im dreistelligen Millionenbereich pro Monat möglich", so Lufthansa Pressesprecher Jörg Waber. 

Anträge aus den Monaten März bis Mitte Juni seien bereits weitestgehend abgearbeitet. Weniger als eine Milliarde Euro an Erstattungen stünden noch aus. "Trotzdem wird es noch einige wenige Wochen dauern, die letzten offenen Erstattungen für Flüge bis Ende Juni abzuarbeiten", erklärt Waber. Hintergrund sei die Entscheidung gewesen, zunächst sämtliche Erstattungen manuell durchzuführen. Die Automatisierung solcher Prozesse sei für solch eine Vielzahl an Rückerstattungen nicht gemacht. Doch mittlerweile sind es zehntausende Fälle pro Tag. Rückerstattungsanträge, die jetzt neu hinzukommen, werden in automatisierte Prozesse einlaufen. 

Verbraucher können ihr Ticket online über lufthansa.com erstatten lassen. An den Flughäfen seien keine Bearbeitung von Ticketrückerstattungen und keine Umbuchungen oder Erstattungen per Mail möglich, heißt es auf der Lufthansa-Homepage. 

Auch bei Ryanair dauert Rückerstattung an 

Ryanair, die auch vom Allgäu Airport in Memmingen fliegen, kündigte in einer Pressemitteilung Anfang Juli an, bis Ende Juli 90 Prozent der Rückerstattungen aufzuarbeiten. Dabei geht es um die Flüge, die im Zeitraum von März bis Juni wegen des Coronavirus gestrichen werden mussten.

Ryanair sei in der Abarbeitung der Rückerstattung sichtlich vorangeschritten, teilt Ryanair-Pressesprecherin Julia Reinert auf Anfrage mit. Trotzdem haben tausende Kunden noch nicht ihr Geld erhalten. Nach eigenen Angaben liege das an nicht autorisierten Drittanbieter-Webseiten. Diese stellen Ryanair gefälschte E-Mail-Adressen oder virtuelle Kreditkarten-Details bereit, die nicht den Kunden gehören. 

Um Kunden, die von diesen intransparenten und nicht autorisierten Praktiken betroffen sind, zu helfen, hat Ryanair deshalb eine Kunden-Verifizierung eingeführt. Sie soll den Verbrauchern ermöglichen, die Rückerstattung direkt von Ryanair zu erhalten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen