Spediteure und Fahrer demonstrieren
LKW-Demo im Unterallgäu gegen Sprit- und Energiepreise: "Stoppt die Tank-Abzocke!"

Rekordpreise bei Benzin, Diesel, Energie: Das trifft auch Spediteure mit voller Wucht. Am Freitag, 18. März 2022 haben ca. 40 LKW an einer Demonstration im Unterallgäu teilgenommen. Bei der Protestfahrt ging es um die hohen Energiepreise und was sie für Spediteure und auch Endverbraucher bedeuten. Organisator André Kelle, Spediteur aus Sontheim: "Die Familien, die eh schon knapp sind mit dem Geld, die trifft es umso schlimmer." Die Route ging von Erkheim über Westheim, Holzgünz, Schwaighausen und Trunkelsberg nach Memmingen und wieder zurück.

Alles hat gut geklappt

Der Ablauf der Demonstration war problemlos, Kelle bedankte sich ausdrücklich bei Polizei und Ordnungsamt. "Wir haben schon Aufsehen erregen können", so Kelle. "Viele Leute haben gehupt oder den Daumen hochgehalten. Wir konnten glaube ich schon ein Zeichen setzen."

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ