Soziales
Lachener Bürger wollen Lebensqualität hilfsbedürftiger Menschen verbessern

Die Lebensqualität von hilfebedürftigen Menschen in der Gemeinde Lachen soll sich in Zukunft verbessern. Deshalb hat Bürgermeister Josef Diebolder zusammen mit Pfarrgemeinderatsvorsitzendem Christian Fröhlich alle Gemeindebürger zu einer Versammlung eingeladen, bei der ein neuer Verein gegründet wurde. <%IMG id='1718582'%>

Bereits seit Sommer 2016 arbeitet die Gemeinde an dem Konzept 'Quartiersentwicklung', das vom Landratsamt unterstützt und gefördert wird. Nach vielen Gesprächen und Überlegungen entstanden schließlich Arbeitsgruppen für die Bereiche 'Beratung und soziale Netzwerke', 'ortsnahe Unterstützung und Pflege' sowie 'Wohnen und Wohnumfeld'.

Ziel des Vereins ist die Altenhilfe sowie die Unterstützung von Personen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Der Verein will zudem das bürgerschaftliche Engagement in diesem Bereich fördern. Die Mitglieder übernehmen als helfende Personen Aufgaben für den Verein.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ