Bürgerversammlung
Kronburger Bürgermeister mit finanzieller Lage sehr zufrieden

Auf 'kostspielige Projekte, die von der Gemeinde heuer gestemmt werden', hat der Bürgermeister der Unterallgäuer Kommune Kronburg, Hermann Gromer, bei der Bürgerversammlung verwiesen. Er nannte hierbei die die jetzt angelaufene Dorferneuerung, die 'umfangreiche Kanalsanierung' und die Breitbandversorgung.

Zu den Finanzen meinte Gromer: 'Es schaut sehr gut aus und ist mit der Wirtschaftskraft sehr gut vereinbar. Doch mit der Breitbandversorgung wird sich einiges verändern!' Der Bürgermeister will das Kiesgebiet Unterbinnwang nach Norden hin erweitern, 'aber dort weiterhin nur schleppend abbauen lassen', damit es möglichst lange für die gemeindlichen Bedürfnisse reiche.

Der Parkplatz zur Fischtreppe am Stausee ist seiner Meinung nach 'eine Belastung für die Anwohner'. Die meisten Beschwerden gebe es hier wegen des Abfalls und der Hinterlassenschaften von Hunden. Langfristig solle dort ein befestigter Weg geschaffen werden, kündigte Gromer an.

Wie die Gemeinde mit der Flüchtlingssituation zurechtkommt, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 03.05.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen