Flagge zeigen für Kinderrechte
Kinderrechte-Wimpelkette von Memmingens KiTas in Stadtbibliothek ausgestellt

Bei der Präsentation der Wimpel waren (linke Seite) viele Kinder und pädagogische Mitarbeiterinnen der KiTas dabei, außerdem Sozialreferatsleiter Jörg Haldenmayr (rechte Seite hinten, Mitte), Franz Grabenbauer, Vorstand Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Leiter des Amts für Kindertageseinrichtungen, Bernhard Hölzle KiTa-Fachberater Thomas Geyer (verdeckt), Andrea Walzer, Leiterin der Westermann-Kita und Andrea Petrovic, Westermann-KiTa.
2Bilder
  • Bei der Präsentation der Wimpel waren (linke Seite) viele Kinder und pädagogische Mitarbeiterinnen der KiTas dabei, außerdem Sozialreferatsleiter Jörg Haldenmayr (rechte Seite hinten, Mitte), Franz Grabenbauer, Vorstand Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Leiter des Amts für Kindertageseinrichtungen, Bernhard Hölzle KiTa-Fachberater Thomas Geyer (verdeckt), Andrea Walzer, Leiterin der Westermann-Kita und Andrea Petrovic, Westermann-KiTa.
  • Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen
  • hochgeladen von Jana Pfeiffer

Memmingen (ex).

30 Jahre Kinderrechte der Vereinten Nationen: KiTas überreichen Kinderrechte-Wimpelkette an Memmingens Bürgermeisterin Margareta Böckh. „Recht auf Schutz vor Gewalt“, „Recht auf Bildung“, „Recht auf Spiel und Freizeit“ oder „Recht auf Gesundheit“ ist auf bunt bemalten Wimpelketten zu lesen, die von Kindern mehrerer Memminger Kindertageseinrichtungen in den vergangenen Wochen gestaltet worden sind.

Am internationalen Tag der Kinderrechte (20.11.) überreichten die Mädchen und Buben eine Kinderrechte-Wimpelkette an Bürgermeisterin Margareta Böckh und zeigten mit vielen bunten Wimpelketten in der Stadtbibliothek Flagge für Kinderrechte.

„Vor genau 30 Jahren sind die Kinderrechte von den Vereinten Nationen formuliert worden“, erläuterte Bürgermeisterin Margareta Böckh, die das Engagement der Kinder für die Kinderrechte nachdrücklich unterstützte.

Die Kleinen haben in den vergangenen Wochen im Kindergarten gelernt, dass es festgeschriebene Kinderrechte gibt und welche es genau sind. „Wir wollen auch die Großen darauf aufmerksam machen, dass Kinder Rechte haben“, betonte Andrea Walzer, Leiterin der Westermann-Kindertageseinrichtung, bei der Präsentation der Wimpelketten in der Stadtbibliothek.

Zum 30. Geburtstag der Kinderrechte hatten die Pädagoginnen mit den Kindern ein Kinderrechte-Lied einstudiert, das diese mit großer Begeisterung vortrugen.

Die Kinderrechte-Wimpelketten bleiben rund zwei Wochen in der Stadtbibliothek im Antonierhaus, Martin-Luther-Platz 1, ausgestellt.

Bei der Präsentation der Wimpel waren (linke Seite) viele Kinder und pädagogische Mitarbeiterinnen der KiTas dabei, außerdem Sozialreferatsleiter Jörg Haldenmayr (rechte Seite hinten, Mitte), Franz Grabenbauer, Vorstand Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Leiter des Amts für Kindertageseinrichtungen, Bernhard Hölzle KiTa-Fachberater Thomas Geyer (verdeckt), Andrea Walzer, Leiterin der Westermann-Kita und Andrea Petrovic, Westermann-KiTa.
Mit ihren Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen sind zahlreiche Kinder in die Stadtbibliothek gekommen, um mit bunten Wimpelketten auf Kinderrechte aufmerksam zu machen.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ