Mangel an qualifizierten Azubis
Jahresversammlung der Bau-Innung Unterallgäu

Der neue Vorstand der Bau-Innung Unterallgäu mit Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim und der Innung (links).
  • Der neue Vorstand der Bau-Innung Unterallgäu mit Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim und der Innung (links).
  • Foto: prb/Lilo Brückner
  • hochgeladen von Laura Alsleben

MM/Unterallgäu (ex).

Wichtigster Punkt der Jahresversammlung der Bau-Innung Unterallgäu waren die Neuwahlen. Nur ein Posten musste neu besetzt werden, weil der bisherige Amtsinhaber nicht mehr kandidierte. So ging die Wahl in großer Harmonie und zügig über die Bühne.

Obermeister Wolfgang Zettler (Memmingen) hatte sich zur Freude der Mitglieder für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung gestellt. Zettler engagierte sich bereits seit 1994 als stellvertretender Obermeister in der Innung und leitet seit 2003 als Obermeister deren Geschicke. Unterstützt wird er wieder von Roland Mang (Holzgünz) und Hansjörg Settele (Bad Wörishofen) als stellvertretende Obermeister.

Dem Vorstand gehören weiterhin an: Manfred Sepp (Bad Grönenbach), Lehrlingswart Johannes Maier (Breitenbrunn), Bernhard Golsner (Eppishausen), Franz Josef Natterer (Markt Rettenbach) und Thomas Mayer (Memmingerberg). Neu hinzugekommen ist Reinhard Csokas (Stetten).

Einen großen Raum nahm in der Versammlung das Problem ein, qualifizierten Nachwuchs zu finden. Zettler informierte die Mitglieder über die Übergabe einer neuen Lehrermappe an Schulamtsdirektorin Elisabeth Fuß und Schulrat Bertram Hörtensteiner. Die Lehrermappe biete den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 und 8 der Mittelschulen die Möglichkeit, sich ein Bild von den abwechslungsreichen Tätigkeiten und vielfältigen Aufgaben innerhalb der Zukunftsbranche Bau zu machen.

Diese neue Möglichkeit zur Berufsfindung wurde von Fuß und Hörtensteiner mit großem Interesse aufgenommen, und sie sagten spontan zu, sich persönlich dafür einzusetzen, dass die neue Lehrermappe im Unterricht eingesetzt wird, berichtete Zettler. Die Mitglieder stimmten überein, dass es darüber hinaus sinnvoll ist, in persönlichen Gesprächen mit den zuständigen Lehrkräften für die Nutzung der Lehrermappe zu werben.

Nicht nur Auszubildende zu finden, sondern qualifizierte Schulabgänger für einen der 17 interessanten Berufe des Bauhauptgewerbes zu interessieren, bereitet der Innung Sorgen. Die Qualität der Schulabgänger und Auszubildenden lässt nach, wurde allgemein beklagt. Das hätte sich auch in Gesprächen mit den Fachlehrern der Berufsschulen bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019