Bis die Funken sprühen
Hephaistos‘ Schmiedezunft wird bei ANNO 1525 in Bad Grönenbach für Aufsehen sorgen

Zum achten Mal dreht die Schwarze Schaar e.V. vom 13. bis 15. September in Bad Grönenbach die Zeit an den Beginn des 16. Jahrhunderts zurück.
  • Zum achten Mal dreht die Schwarze Schaar e.V. vom 13. bis 15. September in Bad Grönenbach die Zeit an den Beginn des 16. Jahrhunderts zurück.
  • Foto: ANNO 1525
  • hochgeladen von Jana Pfeiffer

Unterallgäu (jpf).

Bei diesen fünf Männern geht es heiß her! Sie haben sich zur Gruppe Hephaistos‘ Schmiedezunft zusammengeschlossen und sorgen auf Mittelaltermärkten für sprühende Funken und beeindruckende Lichteffekte. Dabei zeigen sie lediglich die traditionelle Schmiedekunst. Nun ist Hephaistos zum ersten Mal zu Gast bei ANNO 1525, das vom 13. bis 15. September in Bad Grönenbach stattfindet.

In der griechischen Antike war Hephaistos der Gott des Feuers und der Schmiede. Unter seinem Namen haben sich fünf Männer der Darstellung von lebendigem Mittelalter und der Schmiedezunft verschrieben. Beruflich hat keiner von ihnen mit dem Schmiedehandwerk zu tun.

Alle waren oft auf Mittelalter märkten unterwegs. Einen Ritter darzustellen und gelegentlich zu kämpfen wurde ihnen mit der Zeit aber schlichtweg zu eintönig. Im Mittelalter spielte gerade das Handwerk eine enorm große Rolle im Alltag der  Menschen. Die Entscheidung das Schmiedehandwerk zu lernen, brachte sie schließlich zusammen. Durch Gespräche mit älteren Schmieden und weiterer Recherche eigneten sie sich fast verloren gegangenes Wissen wieder an.

Auf bis zu zehn Veranstaltungen im Jahr baut die Gruppe ihre Essen und Ambosse auf. Neben Gebrauchsgegenständen für Lagergruppen schmieden sie auch Messer, Gewandnadeln, Gürtelschließen und Schmuck.

Der Showeffekt entsteht dabei auf ganz natürliche Art und Weise: Damaszenerstahl muss bei Dunkelheit geschmiedet werden. Nur so lassen sich die verschiedenen Glühfarben erkennen. Dabei sprühen natürlich auch die Funken und sorgen für besondere Effekte. Zuschauer erleben so die Magie des vergangen Handwerks.

Die Mitglieder von Hephaistos sind zwischen 22 und 36 Jahren alt und stammen aus den unterschiedlichsten Ecken Süddeutschlands: aus dem Schussental, dem bayerischen Allgäu, aus Ulm und von der Alb.

ANNO 1525

Neben dem großen Mittelaltermarkt mit Händlern aus Nah und Fern zeigen an den drei Tagen auch Gaukler, Musiker und Spielleute ihr Können. Im großen Landsknecht- und Bauernlager können die Besucher in das 16. Jahrhundert eintauchen. Am Freitagabend, 13. September, lockt ab 18 Uhr die „Nacht der Spielleuth und des Feuers“. Flackernde Lichter, faszinierende Gerüche und Geräusche – eine fulminante Nachtshow steht bevor. Intensive, berauschende und mystische Eindrücke schärfen die Sinne der Besucher. Diesen magischen Abend begleiten Musiker, Gaukler, Possenreißer und Feuerkünstler – darunter auch Hephaistos‘ Schmiedezunft. Für die „Nacht der Spielleuth und des Feuers“ am Freitagabend gelten ermäßigte Preise.

Weitere Informationen unter www.anno1525.de.

Autor:

Jana Pfeiffer aus Memmingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019